Die Buslinie 19 in Gera verbindet Gewerbegebiete

Am Sonntag, dem 1. Dezember 2019, tritt bei der GVB Verkehrs- und Betriebsgesellschaft Gera mbH ein neuer Fahrplan in Kraft. Darüber informiert das Unternehmen. Zeitgleich werden die ehemaligen GVB-Linien 22, 27, S27, 28 und 29 in Linien der Regionalverkehr Gera/Land GmbH (RVG) überführt. Das ist das Ergebnis der interkommunalen Zusammenarbeit auf dem Gebiet des ÖPNV zwischen der Stadt Gera und dem Landkreis Greiz und wurde im Februar vom Kreistag und im März vom Stadtrat so beschlossen. Das ändert sich:

Linie 19 Heinrichstraße – Thränitz- Naulitz- Gewerbegebiet Trebnitz

Hier wurden große Änderungen vorgenommen. Diese Buslinie verkehrt von Montag bis Freitag in beiden Richtungen zwischen Gewerbegebiet Leumnitz und Gewerbegebiet Trebnitz über Thränitz Stern, Thränitz und Naulitz und wird dort mit der Linie 26 verknüpft. Alle Fahrten starten in der Heinrichstraße zur Minute 40. Ausgenommen davon ist die Fahrt 6.30 Uhr. Diese verkehrt abweichend über Stadtring und Flugplatz. An Sonn- und Feiertagen werden die Haltestellen Trebnitz und Trebnitz/Laasen nicht bedient.

Linie19_hin_rueck_011219.docx

Widerspruch zu Datenübermittlungen nach dem Bundesmeldegesetz (BMG)

Hinweise
Das Bundesmeldegesetz (BMG) räumt die Möglich- keit ein, in oben genannten Fällen der Weitergabe von persönlichen Daten ohne Angabe von Gründen zu widersprechen.
Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt Gera, die von diesem Recht Gebrauch machen möchten, werden gebeten, folgende Hinweise zu beachten:
Der Widerspruch ist auf diesem Vordruck pro Person durch ankreuzen der entsprechenden Felder und persönlich unterzeichnet einzulegen. Der Widerspruch kann an den Fachdienst Einwohnerwesen der
Stadt Gera, Kornmarkt 12, 07545 Gera übersandt bzw. im StadtServiceH35, Heinrichstraße 35, 07545 Gera persönlich gestellt und abgegeben werden.
Der Widerspruch gilt bis zu einer gegenteiligen Erklärung (schriftlicher Widerruf) im Verantwortungsbereich der Stadt Gera unbefristet. Bereits zu einem früheren Zeitpunkt eingelegte Widersprüche behalten ihre Gültigkeit und müssen nicht nochmals eingelegt werden.
Die Vervielfältigung dieses Vordruckes ist ausdrück- lich erwünscht.

Wiederspruch-1

Bierstange erneut geholt

Das zweite Mal nach 2007 haben Ute und Wilfried Kutschbach für ihr Gasthaus Collis die Köstritzer Bierstange in Empfang genommen. Sie steht in Gera für Thüringer Gastlichkeit. Verliehen wird sie vom Höhlerverein und der Köstritzer Schwarzbierbrauerei. Den zweiten Platz belegte das Lummersche Backhaus in Untermhaus, Rang drei die Waldmeisterei in Dürrenebersdorf.

Die Überraschung ist den Colliser Wirtsleuten anzusehen. „Das ehrt nicht bloß uns, auch die Verdienste der Angestellten, die Thüringer Gastlichkeit und gutbürgerliche Küche an die Gäste bringen“, sagt der 59-Jährige. Eine Familienfeier mit 25 Personen, zwei Gesellschaften auf der Kegelbahn und eine volle Gaststätte haben sie deshalb kurzzeitig verlassen müssen. „Wir haben nur noch elf Angestellte, weil Personal in Rente gegangen ist“, sagt die 58-jährige Chefin. „Nicht einmal Reinigungskräfte finden wir, die Sonnabend und Sonntag arbeiten wollen“. Die Bierstange werde beim Stammtisch platziert.

Insgesamt 15 Gaststätten, die als Voraussetzung Köstritzer Biere ausschenken müssen, wurden in die Wertung einbezogen. „Es war ein Abwägeprozess, wir haben keine Punkte vergeben“, erklärte Wieland Kögel vom Höhlerverein die Arbeit der Bierstangenverleihkommission, zu der Vertreter der Brauerei gehören. Noch mit der Bierstange in der Hand bekam das Gastwirtpaar Kutschbach Glückwünsche von Heinz und Gudrun Fritsch, aus Gera, die ihre Silberhochzeit und runde Geburtstage in Collis feierten.

Feiern konnten gestern auch die Gewinner der Hauptpreise der Höhlerfest-Tombola. Bis auf einen waren alle am Nachmittag an der Hauptbühne anwesend. Der Glückspilz ist Klaus Schwabe. Der 72-Jährige gewann das Boxspringbett im Wert von 1500 Euro und darf sich das Modell auch noch aussuchen, das dann für ihn in Hohenölsen gefertigt wird. „Das kommt gerade richtig. Wir gestalten unser Schlafzimmer um und haben schon neue Möbel bestellt“, sagte der Geraer, der Mitglied des Buga-Fördervereins ist.

Quelle: OTZ