Dreirad für die Radwegpflege

Gera-Thränitz: Dreirad für die Radwegpflege
12.02.2014 – 17:32 Uhr
Abfallwirtschaftszweckverband Ostthüringen erfüllt Wunsch von Thränitz und kauft Gefährt mit E-Antrieb und Mülltonne
Gera-Thränitz. „Ich bin noch nie auf so einem Dreirad gefahren. Das Klappern von Schaufel und Besen ist noch ungewohnt“. Gerade hat Mario Dollansky seine erste Runde mit der Neuanschaffung mit E-Motor gedreht.
Der 47-jährige Colliser ist seit April 2013 mit der Grünpflege im Geraer Ortsteil Thränitz beauftragt. Er ist bei der Otegau angestellt. Zu seinen Aufgaben gehört auch das Leeren der Papierkörbe entlang der Radwegstrecke zwischen Gera-Pforten und der Neuen Landschaft in Ronneburg und das Aufräumen wilder Müllplätze dort. Bislang hat er die Strecke – hin und zurück sind es fast 20 Kilometer – zu Fuß zurückgelegt. Manchmal brauchte es zwei Tage, sagt er.
Vor allem im Sommer komme viel Müll zusammen. Bisher hat er seinen Mopedanhänger über die Radpiste geschoben. Dass es einfacher geht, wusste der Thränitzer Ortsteilbürgermeister Dieter Karius aus der Zeit der Bundesgartenschau. An die drei blauen Dreiräder zur Pflege der Wege im Hofwiesenpark und in der Neuen Landschaft kann er sich gut erinnern. Eines ist noch im Hofwiesenpark im Einsatz.
Karius fragte bei der Geraer Stadtverwaltung an, die bat den Abfallwirtschaftszweckverband um Hilfe. „Es ging alles ganz schnell“, sagte der Ortsteilbürgermeister gestern. Der Abfallwirtschaftszweckverband Ostthüringen investierte 2800 Euro in das Fahrrad. „Es ist unser Anliegen, dass die Umwelt saubergehalten wird“, begründet Geschäftsleiter Dietmar Lübcke die Ausgabe. Die auf dem Fahrrad montierte Mülltonne hat einen Chip, der dafür sorgt, dass die Rechnung für die Leerung vom Verband bezahlt wird.
Die Halterung für Tonne sowie Besen und Schaufel hat die Werkstatt der Geraer Umweltdienste, Auftragnehmer des Zweckverbandes, unter Leitung von Frank Wunder montiert.
Für Kauf und Montage bedankte sich gestern Stefan Prüger, Fachdienstleiter Tiefbau und Verkehr, der Geraer Stadtverwaltung mit dem Verweis auf die angespannte Haushaltlage von Gera. Dass das Dreirad für Thränitz angeschafft wurde, findet er genau richtig: „Kein anderer Ortsteil ist dafür so prädestiniert, weil hier der Radweg Thüringer Städtekette verläuft“.
Dass mit dem Radkauf im Verbandsgebiet Begehrlichkeiten geweckt werden, denkt Lübcke nicht. Andernorts gebe es Fahrzeuge, mit denen auch Radwege erreichbar sind, meinte er.
Sylvia Eigenrauch / 13.02.14 / OTZ

http://www.thueringer-allgemeine.de/startseite/detail/-/specific/Gera-Thraenitz-Dreirad-fuer-die-Radwegpflege-591057087

Schreibe einen Kommentar